Gerontopsychiatrischer Dienst

Eine Beratung bei unserem Gerontopsychiatrischen Dienst ist in jedem Fall kostenlos. Sie kann in Anspruch genommen werden…

  • von alten Menschen mit seelischen Problemen oder psychischen Erkrankungen, wie Ängsten, Depressionen oder Psychosen
  • von Menschen, die aufgrund einer Demenz-Erkrankung vergesslich, verwirrt oder orientierungslos werden
  • von Angehörigen und Bezugspersonen, die Entlastung und Unterstützung suchen

Hilfesuchende können wir unterstützen durch:

  • regelmäßige Gesprächstermine zur Beratung und Begleitung
  • Krisenbewältigung
  • Nahtlose Betreuung und Nachsorge nach einer stationären Unterbringung
  • Informationen über Hilfs- und Entlastungsangebote, um das selbständige Leben im gewohnten Umfeld so lange wie möglich zu erhalten
  • Beratung und Hilfestellung in fast allen behördlichen Angelegenheiten
  • Kontaktaufnahme und Begleitung zu Institutionen und Ärzten
  • Beratung und Vermittlung zur Freizeitgestaltung
  • Vermittlung von Einzelbürgerhelfern
  • Familiengespräche
  • Hausbesuche
  • Gruppenangebote
Beratungszeiten der Aussensprechstunden:
  • Hemau, Zehentstadel (2. Stock) 
    Donnerstag, 14-tätig 
Anmeldungen in jedem Fall über unser Büro, Tel. (0941) 29 77 112

SpDi Geronto

Nachfolgende Links bieten Informationen zu Demenzerkrankungen:

Was ist Demenz?

Wikipedia


BÜRGERHILFE FÜR SENIORINNEN MIT SEELISCHEN PROBLEMEN

Möchten Sie sich engagieren?

Angesprochen ist Jede(r), der sich für eine ehrenamtliche Begleitung von Menschen in höherem Lebensalter interessiert. Es geht darum, Menschen Zeit und Zuwendung zu schenken, die wegen eines seelischen Leidens besondere Unterstützung benötigen. Das kann bei einem eine Depression oder bei anderen eine Lebenskrise sein. Mitmenschliche Kontakte bringen hier Unterstützung: Reden, lachen und aktiv sein bedeutet für Betroffene sich nach außen zu öffnen. Dadurch kann auch wieder eine Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden. 

Wie geht das?

  • Sie werden jeweils an eine Person vermittelt, die selbst  zu wenig Kontaktmöglichkeiten hat.
  • Sie betreuen gleichgeschlechtliche Personen, die ähnliche Freizeitinteressen haben.
  • Sie treffen sich normalerweise alle zwei Wochen für etwa zwei Stunden um gemeinsam etwas in der Freizeit zu unternehmen.

Anleitung und Begleitung

Die ehrenamtliche Tätigkeit ist in die reguläre Arbeit des Dienstes eingebunden. Regelmäßiger Erfahrungsaustausch und Unterstützung durch professionelle Mitarbeitende, sowie kontinuierliche fortbildung sind gewährleistet. 

Was muss ich mitbringen?

Sie sollten:

  • Einfühlungsvermögen besitzen
  • kontaktfreudig, zuverlässig und seelisch belastbar sein

Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Nähere Informationen:

Bei unserer Mitarbeiterin Ute Kiessling. Telefon und Kontaktdaten im Infokasten auf dieser Seite.

Termine:

15.05.2019 - 16:30
Achtsamkeitstraining
Sozialpsychiatrischer Dienst Beratungsstelle, Prüfeninger Straße 53, 93049 Regensburg

Ute Kießling
Dipl.-Soz.päd. (FH)

Sozialpsychiatrischer Dienst
Prüfeninger Straße 53
93049 Regensburg

Tel. (0941) 2977 112
Fax (0941) 2977 129
u.kiessling@dw-regensburg.de