Martinsfeier mit Feuerwehr

Drinnen wurde das letzte Lied gesungen, während draußen vor der Kirche St. Michael in Köfering schon die Feuerwehr wartete. Allerdings nicht, weil der Dachstuhl oder etwas anderes gebrannt hätte. Vielmehr warteten die ehrenamtlichen Helfer in Schutzjacken mit Leuchtstreifen auf die Kinder aus dem KoAla-Nest. Die feierten mit Eltern, Betreuerinnen und Pfarrerin Ingrid Koschnitzke eine Andacht zu St. Martin. Einige der älteren Kinder aus dem Kindergarten führten die Geschichte des heiligen St. Martin, der seinen Mantel mit einem frierenden Bettler teilt, mit einem kleinen Spiel auf.

Nach dem Gottesdienst erhielt jedes Kind am Ausgang ein Stückchen Brot, das es mit anderen teilen sollte. Dann zogen alle mit brennenden Laternen und singend zurück zum KoAla-Nest, wo es Kinderpunsch, Plätzchen, belegte Brote und andere Leckereien gab. Vor dem Kinderhaus verkaufte der Elternbeirat angesägte Holzblöcke als „Schwedenfeuer“. Aus dem Erlös werden später neue Materialien und Spielzeug für Kindergarten und –hort angeschafft. 




Umbau nähert sich dem Ende

Ein Umbau hat viele positive Seiten! Man freut sich auf Verbesserungen, spricht über die Vorteile des Neuen und die Nachteile des Bisherigen und in der Zwischenzeit wird man kreativ herausgefordert, um Zwischenlösungen zu finden. Seit Anfang September ist im Keller des Argula-von-Grumbach-Hauses eine Notküche eingerichtet, weil einen Stock höher die reguläre Küche für einen gründlichen Umbau ausgeräumt worden ist. Defekte und unerwartete Hindernisse haben allerdings den Einbau eines neuen Küchenblocks deutlich verzögert. Inzwischen sehnen viele Bewohner und Mitarbeitende ein baldiges Ende der Sanierungsarbeiten herbei, um wieder mittags die leckeren Essen von Küchenmeister Wolfgang Bauer genießen zu können. Er und sein Team sind seither damit beschäftigt täglich an die 100 Frühstücke und ebenso viele Abendessen notbehelfsmäßig im Keller zusammenzustellen. Mittagessen werden von draußen angeliefert und werden in der Notküche nur aufgewärmt, auch bei guter Qualität kein Vergleich zum gewohnten frischen Essen mit zwei unterschiedlichen Menüs. Diese Woche soll nun der neue Küchenblock installiert werden und ab 20. November gibt es wieder täglich echte Bauer-Power-Küche!!




Reicher Bilderbogen, interessante Porträts

Druckfrisch, reich bebildert, informativ und anschaulich – so kommt das aktuelle Heft von Diakonie und Werkhof Regensburg daher. Seit dieser Woche liegt es an verschiedenen Dienststellen und Einrichtungen aus und kann kostenlos mitgenommen werden. Zu finden ist es: In den Gebrauchtwarenhäusern Regensburg, Sulzbach-Rosenberg und Schwandorf, im Regensburger Alumneum, im Tageszentrum-Café Insel und in der Seniorenbegegnungsstätte im Wiener-Haus.

Zum Inhalt sei nur soviel: Neben interessanten Porträts und Berichten aus Einrichtungen gibt es diesmal lange Bilderstrecken vom Diakoniefest und dem ersten Willkommenstag der Diakonie Wer sich die Papierausgabe sparen und das Heft trotzdem lesen will, kann es auch von dem Websites der beiden Träger runterladen und in aller Ruhe am Rechner lesen – oder es selbst ausdrucken. Viel Spaß wünscht das Redaktionsteam!